Politisch sind die Zeiten gerade auf vielen Ebenen unruhig. Über das Ende der Schutzmaßnahmen, um die Pandemie einzudämmen, wird aktuell immer wieder debattiert. Dabei spielt das Thema Maskenpflicht die zentrale Rolle und führt zu heftigen Diskussionen. Entscheidend sollte hierbei das freiwillige Tragen einer Maske, zum Schutz vor einer Ansteckung, sein. Hier gibt es unterschiedliche Ansätze, die immer wieder individuell bedacht und abgewogen werden sollten.

Damit der Schutz weiterhin an erster Stelle steht, können Luftreiniger und der gezielte Einsatz von ZOONO, auch nach dem öffentlichen Ende von Masken, wahre Wunder bewirken.

 

Wir von essentials clean stehen den Änderungen und Diskussionen, rund um die Rücknahme von Maßnahmen, mit gemischten Gefühlen gegenüber. Auch wir hoffen jeden Tag auf die Rückkehr zu einer neuen Normalität. Diese wird es aber nur geben, wenn vorhandene Möglichkeiten weit verbreitet genutzt werden und beispielsweise Luftreiniger zur Standardausrüstung in Schulen, Kitas und Großraumbüros gehören.

Das Ende der Maskenpflicht könnte, wie in anderen Ländern bereits geschehen, zu einem massiven Anstieg der Zahlen führen. Durch viele Studien ist mittlerweile belegt, dass das Tragen von Masken die effektivste Maßnahme ist, um sich vor einer Ansteckung zu schützen. Gerade in Schulen wird es höchstwahrscheinlich zu epidemischen Ausbrüchen kommen und immer mehr Kinder infizieren sich. Damit diese Zahlen nicht explodieren, und Kinder und Lehrer vor Langzeitfolgen und Long Covid geschützt werden, braucht es mehr denn je Luftreiniger in den Schulen. Zusätzlich können sich Schulen, Kitas und Großraumbüros auf die Sicherheit durch den Einsatz von ZOONO verlassen.

 

Das Ende der Maskenpflicht – Wenn die Maßnahmen privat werden

 

Neben den steigenden Corona Infektionen werden Eltern in den kommenden Monaten vermehrt Infekte bei ihren Kindern beobachten können. Immer schneller werden sich die bisher erprobten Hygieneregeln aus dem Alltag zurückziehen. Erfahrungsgemäß wird das vermeintliche Ende der Pandemie auch ein Ende der ausgeweiteten Handhygiene sein. Denn wenn Corona eine positive Eigenschaft mit sich gebracht hat, ist es die Sicht auf das Thema Hygiene. Mit ZOONO können Hände für 24 Stunden vor Keimen geschützt werden und Erreger haben keine Möglichkeiten über die geschützten Bereiche in den Organismus einzutreten. Das morgendliche Auftragen des Schaumes ist eine einfache, schnelle und vor allem effektive und nachhaltige Möglichkeit, um sich und das Umfeld vor Ansteckungen aller Art zu schützen. Da ZOONO keine giftigen Inhaltsstoffe enthält, kann es ohne Bedenken täglich auf Kinderhände aufgetragen werden. Im Idealfalle zusätzlich durch den Einsatz von ZOONO für Oberflächen verstärkt. Nur so kann die Weitergabe von Bakterien und Viren in Kleingruppen minimiert werden. Dabei muss ZOONO für Oberflächen nur einmal in 30 Tagen auf Oberflächen aufgetragen werden, um über den gesamten Zeitraum seinen vollen Schutz zu entfalten.

 

In diesen Zeiten sind Schutzmaßnahmen weiterhin wichtig, sie werden allerdings immer privater. Schulbehörden haben nach mehr als zwei Jahren Pandemie noch immer keine flächendeckenden und ausreichenden Möglichkeiten gefunden, um das Infektionsrisiko

einzudämmen. Wir empfehlen hier weiterhin Schulen mit Luftfiltern auszustatten, um neben dem Schutz der Kinder auch den Schutz des Lehrpersonals in den Vordergrund zu stellen.

An dieser Stelle beginnt der private Schutz und die Eigenverantwortung von Familien. Damit sich jeder einzelne im Alltag vor Ansteckungen schützen kann, gehört ZOONO in jeden Haushalt, in jede Handtasche und vor allem in jedes Badezimmer.